Platzhalter für Produktbild
NEU

Grammostola pulchripes

18,00 €
umsatzsteuerbefreit nach §19 UStG, zzgl. Versand
Lieferzeit: 1-7 Tag(e)

Beschreibung

Bezeichnung: Grammostola pulchripes
Herkunft:
Paraguay, Argentinien
Lebensweise:
Bodenbewohner
Größe, adult:
bis 8 cm
Temperatur:
ca.: 22°C – 26°C
Luftfeuchte:
ca.: 70%


Beschreibung


Die Grammostola pulchripes hat eine Dunkelbraune bis schwarze Grundfärbung und gelbgoldene Streifen auf den Patellen. Außerdem besitzt die Grammostola pulchripes Brennhaare die Sie allerdings nur sehr selten einsetzt. Durch ihr sehr ruhiges Wesen setzen Sie auch ihren Biss zur Abwehr so gut wie nie ein. Jungtiere der Grammostola pulchripes graben sich sehr gerne ein, und es kann vorkommen das man die Tiere Wochenlang nicht sieht. Adulte Tiere sind hingegen oft Außerhalb ihres Unterschlupfs zu sehen.


Beschrieben: 1891, Simon


Verbreitung


Zwischen Corrientes und Resistencia in Argentinien an der Grenze zu Paraguay lebt die Grammostola pulchripes in einem Habitat mit gemäßigtem Klima. Es herrschen dort das ganze Jahr über fast gleichbleibender Niederschlag mit rund 100mm pro Monat. Von Juni bis September fallen die Temperaturen und auch die Luftfeuchtigkeit etwas. In den Sommermonaten herrschen Temperaturen von 25-30 Grad, wobei in den Wintermonaten im Schnitt zwischen 20 und 25°C herrschen. Für eine Erfolgreiche Nachzucht sollte man die Temperaturen für einige Wochen auf 15-18°C absenken.


Terrarium


Da die Tiere Adult recht Groß werden, und viel buddeln sollte das Terrarium nicht zu klein gewählt werden. Optimal wäre ein Terrarium mit mindestens 40x40x40cm wobei die Füllhöhe des Bodens nicht unter 15cm betragen sollte. Wir haben es so gelöst das wir von vorne nach hinten eine Anhäufung von Erde angebracht haben, sodass sich die Grammostola pulchripes im hinteren Teil des Terrariums eine Höhle ins Erdreich buddeln kann. Im vorderen Bereich haben wir eine Wasserschale angebracht. Um die Luftfeuchtigkeit schön hoch zu halten haben wir auch einige Pflanzen ins Terrarium gesetzt. Zwischen den Pflanzen haben wir die Oberfläche mit Moos abgedeckt, um ein schnelles austrocknen zu verhindern. Auch optisch ist es ein großes Plus wenn der gesamte Boden mit etwas Moos bedeckt ist. Keinesfalls sollte das Terrarium austrocknen. Bei der Paarung verhalten die Tiere sich sehr friedlich und nach geglückter Winterruhe und Verpaarung bauen die Weibchen nach ca. 6-8 Wochen einen Kokon der nach 10-15 Wochen schlüpft. Der Kokon beinhaltet zwischen 300 und 500 Jungspinnen die sehr langsam wachsen und mit etwa 4-6 Jahren Adult sind.